She Culture

"She Culture" ist ein zwei-jähriges Projekt (Oktober 2013 bis September 2015), das innerhalb des EU-Kulturprogrammes 2007-2013, Achse 3.2 “Progetti di co-operazione tra organizzazioni che svolgono analisi di politiche culturali” (Projekte der Kooperation zwischen Organisationen, die Analysen der Kulturpolitiken durchführen) finanziert wird und co-finanziert vom italienischen Kultur- und Tourismusministerium, unter der Patenschaft von „GAI - Associazione Circuito Giovani Artisti Italiani” (Verein des Zirkels der jungen KünstlerInnen Italiens).

Das Projekt hat zum Ziel, die kulturelle Diversität und den interkulturellen Dialog durch die Analyse und Bewertung der Genderpolitik im kulturellen Bereich auf europäischem und nationalen Niveau, unter besonderer Beachtung der teilnehmenden Länder (Italien, Spanien, Dänemark, Norwegen und Albanien) zu fördern. In der Analyse und Bewertung wird auch darauf geachtet, wie diese kulturellen Politiken folgende Schwerpunkte fördern:

  • die kulturellen Kooperationen
  • den interkulturellen und generationsübergreifenden Dialog
  • den gesellschaftlichen Zusammenhalt
  • und die Arbeitsmöglichkeiten.

Im Projekt wird die Analyse von einem bedeutungsvollen und zugleich ungewöhnlichen Standpunkt aus gestartet: den Frauenmuseen und ihrer Rolle, da sie eine einzigartige Beobachterrolle einnehmen, um zu analysieren, was für einen sozialen Wert die Interaktion zwischen kulturellen und Genderprojekten produziert, nicht nur in künstlerischer und geschichtlicher Hinsicht, sondern auch in Bezug auf sozialen Zusammenhalt und Einbeziehung, lebenslanges Lernen und einem qualitativ hochstehenden Freiraum zur aktiven Beteiligung an der lokalen Gemeinschaft und am Leben einer Gesellschaft, die stets geräumiger und vernetzter wird. Dabei wird auch die Beziehung zwischen den Frauenmuseen untersucht und ein Schwerpunkt auf die weibliche Kreativität in den Museen zeitgenössischer Kunst und im Bereich der Graphik gelegt wird.

Teil des Projektes ist auch eine Kampagne mit der Realisierung eines Videos zum Thema „Die Geschlechterdifferenz in der Herstellung von Spielzeugen“, das von jungen KünstlerInnen realisiert werden soll.

Die Hauptziele des Projektes sind:

  • die Analyse der Kultur- und Genderpolitik auf europäsichem und nationalem Niveau;
  • die Analyse der Aktivitäten und sozialen Einflusses der Frauenmuseen;
  • die Unterstützung des bestehenden Netzwerkes der Frauenmuseen in Europa durch die Gründung eines interaktiven Portals;
  • Kultur- und Genderpolitik sowie die Aktivitäten der Frauenmuseen auszuwerten, angemessenen qualitative und quantitative Indikatoren herauszufinden
  • die Ausstattung mit Richtlinien für die Auswertung, mit der Identifikation quantitativer und qualitativer Indikatoren
  • Realisierung einer Kampage zum Thema "Die Geschlechterdifferenz in der Herstellung von Spielzeugen"
  • Ausschreibung eines Wettbewerbes für junge KünstlerInnen in jedem Partnerland zu obgenannter Kampagne. Die SiegerInnen der jeweiligen Wettbewerbe in den Partnerländern werden ein Video zusammen produzieren, das von allen PartnerInnen von She-Culture promotet werden wird. 

Die Partner des Projektes sind:

1. ECCOM - European Centre for Cultural Organization and Management (IT) – Koordinator

2. Museo delle Donne Merano / Frauenmuseum Meran  (IT)

3. Interarts (ES)

4. Associacion Promotora del Centre de Cultura de Dones Francesca Bonnemaison (ES)

5. Kvinnemuseet / Women's museum (NOR)

6. Kvindemuseet / Women's museum (DEN)

7. Muzeu i Grave / Women's museum (AL)